Dienstag, 19. Mai 2015

Geschenk zur Hochzeit - die Torte

Der Mai ist immer noch Hochzeitsmonat Nummer eins. 
Was habe ich schon herrliche Bilder von Hochzeiten der vergangenen Wochen gesehen. Zauberhaft. Wir sind tatsächlich im Mai auf keiner Hochzeit. Für alle die aber im Mai noch ordentlich Hochzeit feiern oder natürlich auch noch später im Jahr, habe ich mein Lieblingsgeschenk zur Hochzeit verbloggt. Seit einigen Jahren verschenke ich zu Hochzeiten sehr gerne meine Schachtetorte. Sie kam immer sehr gut an und bietet einem so gute Möglichkeiten, das Motto oder den Farbcode der Hochzeit aufzugreifen. 
Bei mir muss das ja immer zusammen passen. Ich bin da einfach ein bisschen verrückt. Wem geht's genau so?

Während hier fleißig für die eigene Hochzeit im August gebastelt, gestempelt und geklebt wird, möchte ich Euch meine Schachtelorte zeigen. Der August mausert sich derzeit übrigens auch zu einem Hochzeitsmonat und macht dem Mai starke Konkurenz. 
Gibt es hier unter den Lesern_innen auch Bräute? Wann heiratet Ihr denn?

Das Hochzeitsfieber hat mich ... Ihr merkt es schon. Nun also zur Torte. 

Gut verpackt lässt sich die Torte gut transportieren und mit einer Karte unten drunter bekommt sie doppelte Stabiliät. Da die Schachteln nicht zugeklebt werden, packt Ihr die Torte am besten in Folie ein. So kann auch niemand vor dem Brautpaar schon hineinschauen.


Besonders schön ist, dass die Torte immer individuell angepasst werden kann. So gleicht keine Torte der anderen. Mit Dekobändern und Kordeln lassen sich auch die Übergänge wunderbar kaschieren.
Gefüllt werden kann die Torte dann mit vielen Dingen. Geld, Gutschein und viele andere Dinge passen prima hinein. Lücken können immer mit Konfetti oder Bonbons aufgefüllt werden.

Eine kleine Torte ist auch eine super Geschenkidee für eine kleine Hochzeitsfeier oder direkt als Mitbringsel zum Standesamt. Kreativ austoben könnt Ihr Euch in jedem Fall, denn die Torten lassen sich bestens dekorieren. Wie Ihr seht, geht es auch schlichter, ohne so viel Farbe!

Während ich hier so schreibe, stelle ich fest, dass ich solche Torten am liebsten noch viel öfter basteln würde. Vielleicht ergeben sich ja noch ein paar Möglichkeiten.


Nun aber zur Anleitung und zum Material. Die Auflistung des Materials bezieht sich auf die abgebildete Torte mit den roten Satainbändern. Natürlich sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Farbe, Herzen usw. sind komplett austauschbar.

Material
  • Pappschachteln (rund, eckig oder in herzform) (die Torte kann mit 3, aber auch mit 2 Schachteln gebastelt werden)
  • Acrylfarbe (zum Nachweißen der Pappschachteln)
  • Pinsel, 
  • Kleber und Sekundenkleber
  • Schere
  • künstliche Rosenblüten (Streudeko usw.)
  • Stanzer in Herzform
  • Satainbände (unterschiedlich breit)
  • Dekobänder in weiß
  • Brautpaar
Anleitung
  • Zunächst werden alle Pappschachtel außen und innen mit der Acrylfarbe angemalt. So erhalten sie einen schöneren Weißton. Mit Acrylfarbe in einem anderen Farbton, kann die Torte dem Farbcode individuel angepasst werden.
  • Jetzt werden die Pappschachteln aufeinander geklebt
Alles gut trocknen lassen
  • Nach dem Trocknen können die Satainbänder aufgeklebt werden. Alles ausmessen und dann einfach mit ein wenig Bastelkleber auf die Schachtel kleben.
  • Jetzt kommt die Sahne ... Die Rosen werden also auf die Ränder geklebt. Jetzt kommt es darauf an, welche Kunstrosen Du gekauft hast. Bei Streudeko ist manchmal schon ein Klebepunkt unter der Blüte, so dass Du die Blüten direkt aufkleben kannst. Falls Du Kunstblumen ausgewählt hast, empfielt es sich diese unten so glatt es geht abzuschneiden. So bildet sich eine Klebfläche und die Blüten können als Sahnehäubchen aufgeklebt werden. Manchmal bin ich ungeduldig und tropfe einen Tropfen Sekundenkleber mit dazu.
  • Auch die Pappdeckel können mit Dekoband beklebt werden. Es kann auch Konfetti aufgeklebt werden usw. Hier kannst Du also selbst richtig kreativ werden.
  • Zum Schluss wird das Brautpaar aufgeklebt. In der Beispieltorte habe ich sie auf ein roten Pappkreis geklebt. So konnte ich die Farbe noch einmal aufgreifen. Das Brautpaar habe ich ebenfalls mit Acrylfarben bemalt und sie optisch dem Paar angeglichen. Denn oft sind die Bräute blond.
Jetzt ist die Torte auch schon fertig
Nun kannst Du die Torte befüllen. Ich habe schon viele Torten gebastelt (ich muss dringend mal die Bilder der Torten zusammensammeln) und es war von der Goldenenhochzeit bis zur Perlenhochzeit so einiges dabei. Es passen Gutscheine hinein, Bonbons usw. Wir haben bei der letzten Hochzeit ein Gästehandtuch bestickt und dieses in die größte Schachtel gelegt. Gefaltetes Geld macht sich auch sehr gut in der Torte und ist auch relativ sicher verpackt. In die kleinste Schachtel passen Bonbons oder auch einfach ein bisschen Konfetti. 

Hoffentlich habt Ihr jetzt Lust auch eine Hochzeitstorte aus Pappschachteln zu basteln. Natürlich bin ich super neugierig und würde mich freuen, wenn Ihr mir Bilder Eurer Torten zuschickt. Dann kann ich vielleicht wirklich eine Gallerie anlegen. Schickt mir die Bilder einfach an rabeerchen_diy@aol.com oder verlinkt mich in den Netzwerken unter den Bildern. Bei Instagram könnt Ihr auch sehr gern den #rabeerchensschachteltorte nutzen. 


Viel Spaß beim Basteln und noch viel mehr Spaß beim Verschenken. 
Die Torte ist nämlich eine schöne Erinnerung. Sie ist stabil und kann gut transportiert werden.


 
Ich verlinke Euch hier die Materialien die ich bei idee. der Creativmarkt gekauft habe:

Alle Bänder, Blüten usw. bekommt man auch in anderen Märkten in toller Auswahl. Schaut einfach mal bei Euch um die Ecke! Auch das Brautpaar ist aus dem Bastelladen. Es war ebenfalls eine Art Streudeko. Sie sind also hinten etwas flach!
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für das Feedback. Ich freue mich über Meinungen, Anregungen und den Austausch!