Mittwoch, 30. März 2016

Zeitüberbrückung für Hochzeitsgäste #Fotoheft #10


Was machen wir eigentlich mit den Gästen wenn wir sie begrüßt haben? Die Frage, wie wir die Lücke logistisch füllen können, haben wir uns ziemlich früh gestellt. Immer wieder sind wir den Ablauf durchgegangen.

Wenn es regnet geht alles schneller, wenn die Sonne scheint haben wir mehr Zeit. Das Wetter ist selbst bei der organisiertesten Hochzeit nicht planbar. Wie also die Zeit überbrücken wenn man selbst gar nicht im Raum ist? Wir haben uns für Fotohefte entschieden.

Wie die Hefte aussahen und wie wir die Hefte gebastelt haben?

Während wir an der Tür zur Location die Gäste begrüßen und die Geschenke entgegen nehmen, gehen die Gäste in den Raum und suchen sich ihren Sitzplatz. Unseren Sitzplan zeige ich auch noch in einem gesonderten Beitrag.
Irgendwann kam uns die Idee für Fotohefte in den Sinn. Wir hatten drei lange Tafeln plus unseren Tisch mit Trauzeugin, Trauzeuge und Patenkind. Deshlab haben wir uns für drei Fotohefte entschieden. Diese haben wir einfach auf den Tischen verteilt, so dass die Gäste diese durchblättern konnten. Die beiden Bilder auf der Vorderseite lassen einen wirklich schmunzeln.
In die Fotohefte habe ich einen kleinen Begrüßungstext gedruckt. Dann folgen Fotos von uns bis zu unserem Kennenlernen. Dafür haben wir thematisch ähnliche (so gut das eben ging) Bilder aus den Fotoalben herausgesucht. Von den klassischen Babybildern über die Einschulung bis zu Haarfärbeunfällen in der Pubertät war so einiges dabei.

Hier zum Beispiel der erste Drahtesel zum Üben. Bei mir damals noch mit Stützrädern. Natürlich passte es nicht immer genau aber mit ein bisschen Phantasie lassen sich einige Gemeinsamkeiten finden.
Im Anschluss an die Fotos kamen dann die Bilder aus der gemeinsamen Zeit. Urlaubsfotos, Bilder von Festivals oder gemeinsamen Unternehmungen reihten sich an lustige Schnappschüsse aus den vergangenen sieben Jahren. Da gab es dann alles bunt gemixt.
Hier findet sich natürlich auch das Zitat aus dem Lied "Auf Uns" von Anreas Bourani wieder, welches wir auch schon auf den Einladungen verwendet haben. Es passt einfach perfekt!
Da wussten wir auch noch nicht, dass unsere liebe Trauzeugin dieses Lied mit akustischer Gitarrenbegleitung für uns singen wird. Das war so unglaublich schön!
Zu den Bildern haben wir immer kleine Anekdoten oder Sprüche geschrieben. Nicht zu viel Text, die Fotos sollten im Fokus stehen. Am Ende gab es dann ein Bild aus unserem Shooting für die Einladung, bzw. die save-the-date Karte. Denn ab sofort geht es ja weiter als Ehepaar!

Eins der Hefte haben wir selber behalten. Das andere haben unsere Eltern als Andenken bekommen. Sie haben sich sehr darüber gefreut und es ist eine schöne Erinnerung, die Ihr selbst gut nachbasteln könnt. Falls Ihr also auch noch eine kleine Idee sucht, ist dies vielleicht das Richtige.

Viel Spaß beim Nachbasteln.
Alles Liebe,
--------------------------------------------------------------------------------
Dieser Beitrag ist Teil der Blogreihe Hochzeitsfieber am Mittwoch. Hier teile ich unser Hochzeitsfieber mit Euch! Es gibt kurze Beiträge und Anleitungen zum Nachmachen. Lasst Euch einfach inspirieren und schaut immer mittwochs hier vorbei. Ich freue mich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für das Feedback. Ich freue mich über Meinungen, Anregungen und den Austausch!