Mittwoch, 22. Juni 2016

Braut-, Ansteck- und Wurfstauß in perfekter Kombination #hochzeitsblumen #22

Habt Ihr Lust auf Blumenpracht?
Heute zeige ich Euch meinen Brautstrauß und das wunderschön abgestimmte Anstecksträußchen des Mannes.

Außerdem zeige ich Euch ein Bild vom Brautstrauß, knapp ein Jahr nach der Hochzeit. Am Tag der Hochzeit habe ich auch unsere Liebsten dabei gehabt, die nur im Herzen dabei sein konnten.

Habt Ihr Lust auf Bilder vom Brautstrauß und dem Ansteckstrauß?
Dann lest und seht selbst ...




Dem bewölkten Himmel werde ich heute mit ordentlich Blumenpracht entgegenwirken. Vielleicht lässt sich die Sonne bei der sonnengelben Farbe unserer Hochzeitsblumen ja doch noch blicken.

Traditionell holt der Mann den Brautstrauß ab. Erst vor einigen Tagen habe ich von einer Braut gelesen, dass sie Angst hat, dass der Mann dann mit einem Strauß roter Rosen vor ihr steht. Solche eine Überraschung am Hochzeitsmorgen wäre mir einerseits deutlich zu viel geworden und andererseits hätte ich es gar nicht ausgehalten mir das Aussuchen des Brautstraußes entgehen zu lassen.
So habe ich bereits einige Monate vor dem großen Tag beim Blumenladen unseres Heimatortes gesessen und Fotobücher gewälzt. Die Farben waren bereits im Vorfeld klar und nun ging es einzig um die Form und die Umsetzbarkeit meiner Idee. Eigentlich wollte ich etwas sehr locker gebundenes, aber das gaben die Blumen nur bedingt her. Also habe ich mich für eine aufgelockerte halbe Kugel entschieden. Der zukünftige Ehemann war mit der Farb- und Blumenauswahl natürlich einverstanden. Unsere Körpergröße wurde notiert damit die Größe der Sträuße auf uns abgestimmt werden konnte. Nun hieß es warten und überraschen lassen.

Bevor ich etwas zur Bedeutung der Blumen erzähle, zeige ich Euch ein Bild der Ansteckstraußes:
Wir waren total begeistert, dass sich alle Blumen meines Straußes auch im Ansteckstrauß des Mannes wiederfinden ließen. Während der Vorbereitungen bin ich da ja ein bisschen zum Farb-Nerd mutiert. Größer hätte die Rose nicht sein dürfen, dann wäre sie für unseren Geschmack zu opulent geworden und hätte zu viel Aufmerksamkeit auf sich gelenkt. Außerdem hatte sich der Mann bewusst für ein sehr schmales Plastron entschieden, da er nicht groß und breit ist. Die Proportionen müssen auch bei'm Blumenschmuck stimmen.


Passend zum Ansteckstrauß, hier also mein geliebter Brautstrauß:
Zunächst muss ich sagen, dass ich mich bei der Farbwahl nicht von Traditionen und Bedeutungen leiten lassen habe. Gelb ist da eine schwierige Farbe. Ich finde sie aber wunderbar frisch und sehr schön zu schwarz, weiß und grün. Ich bin sehr froh, dass ich mich für diese Hochzeitsfarben entschieden habe.
Diesen Sommer sieht man die Farbkombination übrigens deutlich häufiger. Das freut mich sehr!


Nun also ein paar Details zu Blumensorten und welche Gedanken ich mir gemacht habe. Im Internet den ein oder anderen Ratgeber gefunden. Dort findet sich allerlei zu Bedeutung, Ursprung usw. Letztendlich muss es für das Hochzeitspaar passen. Bei der Blumenauswahl kamen mehrere Faktoren zusammen:
  • die Jahreszeit, bzw. welche Blumen haben Saison
  • das Gewicht der Blumen und der Sträuße insgesamt
  • der Geruch der Blumen (dieser Faktor sollte nicht unterschätzt werden) 
  • natürlich die Farbe der Blumen
  • welche Blumen lassen sich gut trocknen und behalten Form und Farbe
Diese Faktoren haben uns bei der Entscheidung wirklich sehr geholfen. Mein Wunsch Efeu in den Brautstrauß einzubinden sorgte zunächst etwas für Irritation. Allerdings hatten wir die Tische mit Efeu geschmückt und so wollte ich dies ebenfalls wieder aufgreifen. Nehmt Euch also einfach ein bisschen Zeit und besprecht alles.


Der Brautstrauß wurde aus folgenden Blumen und Pflanzen gefertigt:
(Der Ansteckstrauß des Mannes und mein Wurfstrauß waren dementsprechend kleiner, aber aus den gleichen Bestandteilen)
  • Rosen in gelb
  • Margeriten
  • Schleierkraut
  • Wolfsmilch
  • Efeu
Da wir im siebten Jahr unserer Beziehung geheiratet haben, hatte ich den Wunsch, dass es sieben gelbe Rosen werden sollten. Zusätzlich fanden sich dann zu meiner Freude auch sieben Margeriten im Strauß.


Wir haben Bedeutung Bedeutung sein lassen, uns einfach auf die Optik konzentriert und sind glücklich damit. Die Sträuße haben wunderbar harmoniert und einfach so gut zusammengepasst.



In meiner Euphorie entschied ich mich direkt für einen kleinen Wurfstrauß. Vor der Hochzeitsplanung habe ich das für völlig übertrieben gehalten. Da ich aber unbedingt etwas vom Brautstrauß aufbewahren wollte, war der Wurfstrauß eine tolle Alternative. Gebunden wurde er genau wie mein Strauß und war somit einfach eine kleine Kopie des Brautstraußes. Ich habe ja 2014 den wunderschönen Brautstrauß der Schwester meines Mannes gefangen. HIER ist ein Bild davon. Diesen habe ich den beiden dann zum ersten Hochzeitstag in neuer Form zurückgegeben. Der Beitrag dazu ist ebenfalls HIER zu lesen. So lässt sich der Strauß konservieren und ist eine wunderschöne Erinnerung für hoffentlich viele Jahre.

Mein Wurfstrauß wurde von einem der Kids auf unserer Hochzeit gefangen. Sie war die einzige Ältere der Kinder und so wollte ich, dass sie auf jeden Fall dabei ist. Dass sie den Strauß fängt, hatte ich natürlich gar nicht eingeplant, da ich gehofft hatte, dass eine andere potentielle Braut den Strauß fängt. Allerdings haben sich die meisten direkt im Hintergrund gehalten und so hat mein Strauß die Tochter von Freunden sehr glücklich gemacht.
Nicht unwichtige Details möchte ich Euch nun zum Schluss nicht weiter vorenthalten. Als der zukünftige Ehemann den Brautstrauß am Hochzeitsmorgen abgeholt hat, musste ich mir noch ein paar Minuten Zeit nehmen um die Medaillons zu befestigen. Diese hatte ich bereits einige Tage vorher an ein gelbes Band geknotet und bereit gelegt. Diese vier Medaillons zeigen unsere Großeltern, die außer im Herzen, nicht an der Hochzeit teilnehmen konnten. Zu Beginn des Jahres 2015 starben drei Menschen und so war klar, dass alle ihren Platz bekommen sollten. Es gibt verschiedene Varianten und Möglichkeiten. Solche Medaillons können in den Strauß eingebunden werden oder hängen an langen Bändern am Brautstrauß. Ich wollte die Bilder sehr dezent anbringen. So haben sie viele der Gäste gar nicht oder erst auf den zweiten Blick gesehen.

Dies sind Brautstrauß und Ansteckstrauß nach knapp einem halben Jahr. Direkt am Tag nach der Hochzeit habe ich ihn ordentlich mit Haarspray eingesprüht und anschießend nur noch über Kopf aufgehängt. So hing er wirklich einige Monate an einem Haken unter einem Regalbrett. Mittlerweile habe ich ihn in eine Box gelegt. Was ich genau mit ihm mache weiß ich noch nicht. Vielleicht werde ich ihn auch Rahmen, aber noch möchte ich ihn nicht auseinander nehmen.




Vielen Dank an alle, die bis zum Schluss gelesen haben. Der Beitrag ist doch länger geworden als er ursprünglich geplant war. Als kleine Entschädigung gibt's den wunderschönen Strauß noch einmal in groß.





Brautstrauß und Ansteckstrauß sind übrigens die einzigen 'abgeschnittenen' Blumen auf unserer Hochzeit gewesen. Auf den Tischen hatten wir Efeu in Töpfen stehen. Einige konnten wir verschenken und die anderen erinnern uns heute noch an unsere Hochzeit.


Welche Hochzeitsblumen habt Ihr Euch ausgesucht? Hat die Bedeutung für Euch eine Rolle gespielt?
Erzählt doch mal, ich bin gespannt wie es bei Euch so war.

Alles Liebe,

--------------------------------------------------------------------------------
Dieser Beitrag ist Teil der Blogreihe Hochzeitsfieber am Mittwoch. Hier teile ich unser Hochzeitsfieber mit Euch! Es gibt kurze Beiträge und Anleitungen zum Nachmachen. Lasst Euch einfach inspirieren und schaut immer mittwochs hier vorbei. Ich freue mich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für das Feedback. Ich freue mich über Meinungen, Anregungen und den Austausch!