Sonntag, 5. Februar 2017

Blusen-Sew-Along | Oversize Bluse | #blusenSA2017 #Teil3

Das Ziel ist in Sicht. Heute gibt es den letzten Zwischenstand vor dem Sew-Along Finale am kommenden Donnerstag. Unfassbar wie schnell die Zeit vergeht und wie viel Spaß es macht an einem solchen Projekt zu arbeiten.

So ein Sew-Along hat für mich zwei Seiten. Einerseits setzt er einen ein bisschen unter Druck, andererseits kann ich mir die Zeit anders einteilen. Oft bin ich nämlich so begeistert von einem Projekt, dass ich sofort alles fertig nähen will. Allerdings lässt dies die Zeit nicht zu und ich bin frustriert und nähe nicht weiter.

Bei diesem Blusen-Sew-Along von Ellepuls habe ich einen guten Weg gefunden und das Ergebnis spricht für sich ...







Die komplette Bluse zeige ich heute noch nicht. Am kommenden Donnerstag gibt es dann das Ergebnis mit vielen weiteren Blusen zu sehen. Ich bin gespannt welche Blusenschnitte dabei sind und werde bestimmt den ein oder anderen Schnitt auf meine To-Sew-Liste setzen. Auf das Ergebnis eines bestimmten Schnittes warte ich schon sehnsüchtig!

Zwischenstand

 
Im Gegensatz zum Teil 2 in der letzten Woche, ist die Bluse so gut wie fertig.Es fehlen neben kleinen Details "nur noch" die Knöpfe. Momentan überlege ich, ob ich den Kragen und die Kragenblende noch extra absteppe. Der Monk in mir hat aber Panik vor einer schiefen Naht. Aus diesem Grund habe ich den Stehkragen auf der Innenseite mit einem Matratzenstich vernäht. Es gefällt mir so total gut, aber die abgesteppte Version gibt neben Halt auch das klassische Blusen Design. Die Knöpfe stehen schon lange fest, allerdings überlege ich aus Zeitmangel Druckknöpfe in Silber zu nehmen. Hach ja ...

Tipps & Tricks

 
Bei den Tipps und Tricks ist das so eine Sache bei diesem Blusenschnitt. Zwischendurch war wirklich der Wurm drin. Mein Kragen war 3cm zu kurz für den Halsauschnitt und ich glaube bis heute, dass ich mich direkt bei der Kellerfalte am Rücken, vermessen habe. Nun ja. Im Ebook ist die Kragenproblematik aber auch beschrieben, so dass wirklich alles klappen sollte. Deshalb habe ich keine Tipps zu Schnitt und Ebook. Allerdings hat sich der Spruch ' gut gebügelt ist halb genäht ' wieder absolut bewahrheitet. Das kleine Bügeleisen von Prym (hier mehr dazu) hat mir da richtig gute Dienste geleistet. Ein Tipp der mir Beim Säumen oft Zeit spart ist das versäubern im Vorfeld. Oft versäubere ich den Ärmelabschluss schon vor dem Zusammennähen mit der Overlock. Dies  funktioniert allerdings nur bei guter Verarbeitung. 

Gelernt habe ich in jedem Fall, dass das Bügeln der einzelnen Teile beim Nähen einer Bluse wirklich wichtig ist. Insgesamt ist das Bügeleisen beim Nähen mit Webware eine wichtige Instanz. Auch das Abgleichen der einzelnen Schnittteile mit dem Schnittmuster bietet sich vor dem Vernähen an. Jetzt säume ich die Bluse und überlegt ob Druckknöpfe ja oder nein ...

Die Bilder der fertigen Bluse wird es dann am kommenden Donnerstag hier auf dem Blog geben. Ich hoffe ich finde genug Zeit um selbst vor die Kamera zu treten. Meiner Schneiderpuppe steht die Bluse auf jeden Fall jetzt schon ziemlich gut.

Also, happy sewing und bis Donnerstag!

Verlinkt bei:  Blusen-Sew-Along Teil 3 von EllePuls | Mehr gibt's unter dem Hashtag #blusenSA2017 im Social Media 
Schnitt: Oversize Bluse Fräulein Lenz von Lotte&Ludwig

1 Kommentar:

  1. Auf dein Foto am Donnerstag bin ich sehr gespannt. Die Bluse sieht sehr schön aus. Das Bügeleisen habe ich dieses Mal auch viel eingesetzt und Du hast recht, es lohnt sich. Ich hoffe, Du hast den Mut, den Kragen noch abzusteppen. Das wird Dir bestimmt gelingen.
    LG
    Annette

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für das Feedback. Ich freue mich über Meinungen, Anregungen und den Austausch!