Donnerstag, 20. April 2017

Kimonotee - Basic Shirt - Capsule Wardrobe

Passend zu meinem gestrigen Blogbeitrag zum Thema 'Capsule Wardrobe' habe ich heute das erste Basic Shirt aus meinem Kleiderschrank. Das Shirt ist das kimonotee von Maria Denmark und ein klassisches Basic Shirt. Mittlerweile habe ich es schon mehrfach genäht und einige Veränderungen vorgenommen. So gefällt es mir mittlerweile wirklich gut. Diese Möglichkeit kreativ mit den Maßtabellen umzugehen überzeugt mich immer mehr. Deshalb habe ich HIER so ausführlich

beschrieben, wie ich mich Schritt für Schritt auf den Weg gemacht habe. Ein bisschen shoppen ist natürlich erlaubt, aber T-Shirts für 5 € kaufen, dass soll der Vergangenheit angehören.

Der Schnitt besteht aus zwei Schnittteilen und einem Halsbündchen. Somit sind die Ärmel überschnitten und fallen wirklich gut. Vernäht habe ich einen geringelten Viskosejersey von Stoffe-Hemmers. Die Qualität hat mich überzeugt und der Jersey ist nicht so durchsichtig. So kann ich das Shirt wirklich im Sommer anziehen ohne, dass sich etwas darunter abzeichnet.


Das Halsbündchen habe ich bewusst gegen den Fadenlauf zugeschnitten. So ergibt sich ein auffälliger Musterbruch. Als Besonderheit habe ich ganz schmale Ärmelbündchen angenäh, diese sind im Schnitt nicht vorgesehen, komplettieren aber den Musterbruch zusätzlich. Das Shirt soll als Basic alltagstauglich, aber nicht langweilig sein. Ein besonderes Basic Shirt. 


***


 
Aus Resten lassen sich schnell und einfach kleine Highlights herstellen. Den gerollten Jerseyrest habe zu einer Schleife gebunden und als Brosche umfunktioniert. Ein paar bunte Jerseyreste als Farbakzent bieten sich hier ebenfalls an.

Meine Knotenkette ist ebenfalls ein Akzent. Die Anleitung zum Nachmachen habe ich HIER vorgestellt. 

Basics sind so praktisch wenn sie gut zu kombinieren sind. Mit einem legeren Blazer wirkt das Shirt gleich ganz anders. 


***


Passend zu meiner Interpretation der 'Capsule Wardrobe' passt sich dieses Basic Shirt perfekt in meinem Kleiderschrank. Es passt zum Rock, zur Jeans, unter den Blazer oder zur Shorts und kann mit allen Farben aus meinem Farbkonzept kombiniert werden. Natürlich habe ich auch wie bisher ein bisschen an meiner Schneiderfigur kombiniert. Das kimonotee passt auch ganz hervorragend zu meinem Oversize Mantel FrauAva. 


***



Den Schnitt vom kimonotee habe ich schon HIER und HIER auf dem Blog vorgestellt. Einmal in der klassischen Variante aus einem ganz besonderen Stoff von swafing und einmal mit einer weiteren Ärmelvariante und meinem 'sew happy' Plott in rosa.


Insgesamt bin ich großer Fan von schwarz-weißen Basics. Im letzten Amsterdam Urlaub hat mich der Basic Pulli von Lotte&Ludwig aus den klassischen Bio-Jerseys von Albstoffe begleitet. Schnell kombiniert ohne lange Suche im Schrank. Der Schnitt ist empfehlenswert und auch ohne Änderungen wirklich schnell zu nähen und seht gut tragbar. Da es sich um einen kostenlosen Schnitt handelt, spricht dies besonders für das kimonotee, denn bei kostenlosen Schnitten ist die Passform nicht immer garantiert. Das kimonotee ist für mich der perfekte Basic Schnitt für den hoffentlich baldigen Sommer.

(Das die Bilder am Osterwochenende bei ca. 5 Grad entstanden sind, erwähne ich lieber nur am Rande)

Nun bin ich gespannt, was Ihr zu meinem Basic Shirt sagt. Habt Ihr Basic Schnitte, die einfach immer passen?

sew happy,
____________________
Schnitt: kimonotee von Maria Denmark 
Schnittanpassungen: Ärmelbündchen, Halsausschnitt verkleinert, um ca. 3 cm verlängert
verlinkt bei: rums | #sewcrafty52

Kommentare:

  1. Das perfekte Basicteil! Ich persönlich bin mit dem KimonoTee nicht sooo zufrieden, sitzt bei mir einfach nicht so gut. Einen richtigen Basic Schnitt für T-shirts habe ich noch nicht wirklich, wobei ich Danniii von Schnittgeflüster jetzt schon 3x genäht habe und das Potential dazu hat. Pattydoo hat nun auch wieder einen Schnitt rausgebracht, der dem Kimonotee sehr ähnelt und werde dieses die Tage mal testen
    lg Larissa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rabea,
    Dein Kimono Tee passt super gut zu dir! Ich selber habe den Schnitt auch schon, bin aber irgendwie bei Shirts doch kein Fan von überschnittenen Ärmeln. Das ist einer der Punkte die mir in Sachen Stil und Capsule wardrobe schon aufgefallen sind...
    Mein noch neuer aber schon absoluter Lieblings-Basic-Schnitt ist das T-Shirt #swag von Fashiontamtam. Hat mich sofort von der Passform überzeugt.
    Liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für das Feedback. Ich freue mich über Meinungen, Anregungen und den Austausch!